Drachenboot-AG

Im Schuljahr 2017/18

...wird erneut eine Drachenboot-AG angeboten.

 

Einmal wöchentlich auf der Schwentine am ETV Kanuheim, 
Scharweg 10

Weitere Trainingsmöglichkeiten:
Dienstag und Freitag, 18:00 Uhr mit den  Sventana-Dragons

Bus Linie 11
Hummelwiese 17:37 ab, 
Wellingdorf 17:51 an

Drachenbootsport - Was ist das?

Ein Drachenboot ist ein großes Kanu in Form eines stilisierten Drachens. Drachenboote stammen ursprünglich aus China, haben heute aber weltweit Freunde gefunden. Heutige europäische Sport-Drachenboote sind ca. 12,49 m lang, 1,16 m breit und 250 kg schwer und werden mit Stechpaddeln fortbewegt. Ein nach überlieferten Motiven gefertigter Drachenkopf ziert die Spitze. Das Heck bildet ein stilisierter Drachenschwanz. Der Rumpf ist aus GFK gefertigt. Drachenkopf und -schwanz sind bei allen Booten abnehmbar und werden üblicherweise nur zu Veranstaltungen am Boot angebracht.

Bis zu 20 Paddler, die paarweise auf Bänken neben einander sitzen, bewegen das Boot vorwärts. Ein Trommler vorne im Boot nimmt den Rhythmus des vordersten Paddler-Paares ("Schlagreihe") auf und sorgt mit seinen Schlägen für einen gleichmäßigen Takt aller Paddler im Boot. Der Steuermann steht im Heck.

In Deutschland wurde das erste Drachenboot-Festival 1989 anlässlich des 800. Hamburger Hafengeburtstages ausgerichtet. Die engen wirtschaftlichen Beziehungen der Hansestadt zu Taiwan machten es möglich, dass mehrere traditionelle, hölzerne Taiwan-Boote in der Hamburger Alster getauft wurden. Von diesem Jahr an begann der Siegeszug des Drachenbootsports auf deutschen Gewässern. Besonders in Mecklenburg-Vorpommern hat er sich zum Volkssport entwickelt. In Schleswig-Holstein ist diese Sportart erst seit einigen Jahren im Aufwind. So finden u. a. in Kiel Drachenbootrennen und Schülercups für Schulen statt.

Drachenbootsport kann von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen ausgeübt werden, sofern sie schwimmen können. Es gibt keine körperlichen oder sozialen Ausgrenzungen, da Einzelleistungen nicht speziell gewürdigt werden. Es kommt auf die Teamleistung an! Dieser integrative Aspekt macht den Drachenbootsport als Schulsport äußerst wertvoll. Außerdem passt fast eine ganze Klasse ins Boot und man benötigt nur einen Betreuer.

Durch die sinnvolle Verbindung der Bewegungselemente werden Muskeln in Armen und Beinen, aber insbesondere auch im Rücken trainiert. Geschicklichkeit und Gleichgewichtsübungen spielen dabei genauso eine Rolle wie Krafttraining, Ausdauer und Disziplin im Team.

Drachenbootsport an der GemS Hassee

Das Interesse der Schüler ist groß. In den letzen Jahren nahmen Schülermannschaften der GemS Hassee regelmäßig mit großem Erfolg am Kieler Drachenboot-Schulcup teil. So errangen Schülermannschaften der GemS Hassee bei allen Wettkämfen der vergangenen 7 Jahre in der Jahrgangsstufe 11-13 den ersten Platz. Auch eine Lehrermannschaft, die "Drachenbändiger" nahm an Drachenbootrennen in Kiel teil.

Mit unserem eigenen Juniordrachenboot (10 Paddler, s. o.) können wir ein regelmäßiges Training für interessierte SchülerInnen, Lehrkräfte und Eltern durchführen. Möglich wird dies durch eine Zusammenarbeit mit der ETV-Kiel. Dort können wir unser Drachenboot lagern und die Infrastruktur des Vereins nutzen. Für größere Trainingsgruppen stehen uns zwei Drachenboote (je 20 Paddler) des Vereins zur Verfügung.

Steht bei der seit 1994 betehenden Kanu-AG neben der Teamfähigkeit die Erlebnispädagogik im Vordergrund, liegt der Schwerpunkt beim Drachenboot fahren auf der sportlichen Seite. Aber auch der für viele Schüler fehlende Spaßfaktor im Schulsport kann ohne besonderes athletisches Können um einiges gesteigert werden.

Folgende Kompetenzen und Fertigkeiten werden erworben:

  • aggressionsfreier Wettstreit, ohne direkte körperliche Kontakte mit dem Gegner

  • der Einzelne zählt nur in seinem Team, Entwicklung eines "Wir-Gefühls"

  • Integration von "Außenseitern"

  • Bewegung in der Natur macht Spaß

  • Kreativität, z.B. entwerfen eines Teamlogos/Teamname, Teamlieder, Sprechgesänge

  • Konzentrationsfähigkeit - Anweisungen sofort umsetzen

  • Rhythmusgefühl - jeder Paddelschlag muss mit dem des Teams synchron sein

  • Drachenboot Paddeltechnik

Dierk Schröder